GDO Präsentiert Anestacia 2.0

Anestacia 1.0 wurde auf der Eurotier 2018 vorgestellt. Nun wurde vor kurzem auf der „Düsser Schwein & Huhn 2.0“ Anestacia 2.0 präsentiert. In enger Zusammenarbeit mit Tierärzten und Züchtern wurde das Konzept weitgehend getestet, evaluiert und verbessert.

Anestacia 1.0 wurde bereitsumfangreich getestet und das technische Prinzip ist unverändert geblieben. Unser Ziel war es, das Tierwohl noch zu verbessern und den Schutz der Mitarbeiter zu verstärken. Zusammen mit Tierärzten und Züchtern wurde die Technik auf diese Ziele ausgerichtet.

news-image

Was Wurde Optimiert?

  1. Die Halterung für die Ferkel wurde gemeinsam mit den Tierärzten und Züchtern neu gestaltet. Die Ferkel liegen nun völlig entspannt in den Haltern und der Bediener hat ungehinderten Zugriff währen der Kastration. Ein weiches Gummiband fixiert blitzschnell die Ferkel und hält sie schmerzfrei in Position.
  2. Durch die Lage des Ferkels, hat der Bediener eine gute Sicht auf Schnauzen und Unterkiefer. Die vollständige Betäubung der Ferkel ist damit gewährleistet.
  3. Ein innovatives Mundstück stellt sicher, dass das austretende Isofluran sofort abgesaugt wird und die Ferkel bei fehlendem Luftstrom trotzdem weiteratmen können.
  4. Zuletzt sind die ergonomischen Voraussetzungen für Mensch und Tier verbessert worden. Unabhängig von der Größe der Mitarbeiter kann die Kastration schnell und sicher durchgeführt werden.

Haben Wir Unser Ziel Erreicht?

Mit Stolz können wir sagen, dass wir mit Anestacia 2.0 ein Gerät entwickelt haben, dass sicher ist für Mensch und Tier und eine reibungslose, schnelle Betäubung und Kastration ermöglicht.. Ein Gerät, entwickelt mit Tierärzten und Züchtern, für Tierärzte und Züchtern.

Besuchen Sie die Website für mehr Information über das Narkosegerät.